Leben mit Rheuma-Alltag-Beruf-Familie

Achtsamkeit in Zingst auf dem Darß

In diesem Jahr war es nicht einfach, ein Wochenendseminar zu organisieren. Organisatoren, Referenten und Teilnehmende standen immer wieder vor der Frage, ob das Wochenende unter dem Thema „Leben mit Rheuma – Alltag – Beruf – Familie“ in Zingst stattfinden würde und wenn ja, unter welchen Bedingungen. Die Rheumaliga Mecklenburg-Vorpommern hat jedoch alles darangesetzt, dass sich im Oktober 14 Teilnehmende treffen konnten.

Und so saßen wir bei wunderschönem Wetter im Kurmittelcentrum im Herzen von Zingst auf dem Darß zusammen und lauschten zunächst einem interessanten Vortrag des Gesundheitscoaches Sylvia Anders aus Bath. Wir erkundeten die Energiebahnen und bekamen hilfreiche Tipps, wie diese zu aktivieren seien. Das Thema Achtsamkeit gegenüber seinem Körper und Geist aber auch seiner Umwelt standen ebenfalls im Vordergrund. Nach einem empfehlenswerten Abendessen im Restaurant „Wachsmuth“ ließen wir den Tag mit einer ersten Reflexion ausklingen.

Am nächsten Morgen ging es dann in zwei Gruppen weiter. Bei Jana Foitzik lernten wir die „movisensa orbit“ Ringe und dazu noch ein paar unbekannte Muskelgruppen kennen, die einige auch in den nächsten Tagen noch begleiteten. Das Thema Achtsamkeit war auch hier wieder wichtig, denn wir mussten mit diesem Fitnessgerät gut auf unseren Körper achten.

Nach dem Mittagsimbiss nahm uns die Biologin Ina Sakowski mit ihrer Energie gefangen und führte uns durch die Zingster Natur. Trotz starker Bebauung dieses Ortes konnten wir durch Achtsamkeit und Wahrnehmung manch floralen Schatz entdecken. Um unsere Energie in Schwung zu bringen, ging es anschließend auf den Trimm-dich-fit Pfad im Martha-Müller-Grählert-Park.

Zu einer tierischen Entdeckungsreise lud Frau Sakowski uns anschließend ein. Sie brachte viele Fundstücke aus der Natur mit und erstaunte damit sogar jene, die sich gut mit der heimischen Flora und Fauna auskannten.

Den ganzen Tag über war uns das Wetter trotz anderer Vorhersage wohlgesonnen. So wagten wir uns dann zum Schluss noch zur Kranichbeobachtung bei der Vogelinsel Kirr – ein besonderes Erlebnis. Ein kräftiger Regenschauer beendete jäh unseren Ausflug.

Auch dieser Tag fand seinen Ausklang im wunderbaren Restaurant „Wachsmuth“.

Sodann brach auch schon der Sonntag an. In unseren Gruppen genossen wir an jenem Vormittag eine Einführung in die Welt des Qigong. Achtsamkeit und Energiebahnen standen auch dabei wieder im Vordergrund. In einer gemeinsamen Abschlussrunde erzählten wir von unseren Eindrücken des Wochenendes. Wir waren alle sehr froh, dass diese Veranstaltung trotz aller Widrigkeiten stattfinden konnte und danken besonders dem Organisationsteam Familie Hofmann und Frau Hase für ihre tolle Arbeit.

Charlene Hawrylak

 

 

Leben mit Rheuma-Alltag-Beruf-Familie Leben mit Rheuma-Alltag-Beruf-Familie Leben mit Rheuma-Alltag-Beruf-Familie Leben mit Rheuma-Alltag-Beruf-Familie Leben mit Rheuma-Alltag-Beruf-Familie Leben mit Rheuma-Alltag-Beruf-Familie Leben mit Rheuma-Alltag-Beruf-Familie Leben mit Rheuma-Alltag-Beruf-Familie

Förderer werden

Der Verein finanziert sich ausschließlich über Spenden und Fördermitglieder. Spenden und Gutes tun.