COVID-19-Impfungen

Ausgabe 64 /
Sonderausgabe "Fehlinformationen bei COVID-19-Impfung"

Stellungnahme zu Fehlinformationen über Kontraindikation zur „Corona-Impfung“


Die Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie e.V. (DGRh) und ihre Partner positionieren sich zu den Fehlinformationen über Kontraindikationen zur „Corona-Impfung“ bei Menschen mit entzündlich-rheumatischen Erkrankungen, denn in den vergangenen Tagen erreichen die DGRh vermehrt verunsicherte Anfragen aus der Bevölkerung, von Patienten/innen und Rheumatologen/innen sowie von anderen ärztlichen Kollegen/innen.

Anlass dazu geben Fehlinformationen seitens Landesregierungen, seitens Krankenkassen und in den Medien: Vielfach wird kommuniziert, dass eine Impfung gegen eine Infektion mit SARS-CoV-2 für Menschen mit entzündlich-rheumatischen Erkrankungen nicht zu empfehlen, potenziell gefährlich und damit nicht in Anspruch zu nehmen sei. Dies ist nicht zutreffend und ist dringend richtigzustellen, um diesen Menschen die Möglichkeit zur Impfung nicht zu nehmen. Die DGRh informiert deshalb derzeit verstärkt Politik, Ärztekammern, Medien und Partner. Bitte informieren Sie sich auf unserer Website über die Stellungnahme.

Sehr geehrter Empfänger, sehr geehrte Empfängerin, diesen Mitgliedsbrief senden wir Ihnen als Mitglied der DGRh. Sollten Sie diesen zukünftig nicht mehr erhalten wollen, teilen Sie uns dies bitte über unser Kontaktformular auf der Homepage mit. Bei Fragen wenden Sie sich bitte auch jederzeit telefonisch an uns: 030 24 04 84 70.

Inklusionsverweis: Der Newsletter verwendet aus Gründen der besseren Lesbarkeit mitunter ausschließlich die männliche oder weibliche Form. Bitte berücksichtigen Sie, dass die jeweilige Form sich immer auf Personen jeden Geschlechts bezieht.

 

COVID-19-Impfungen

Förderer werden

Der Verein finanziert sich ausschließlich über Spenden und Fördermitglieder. Spenden und Gutes tun.