Besuch der Elbphilharmonie in Hamburg

Elbphilharmonie
Elbphilharmonie
Foto: Deutsche Rheuma-Liga MV, AG Malchow
2
Elbphilharmonie
Foto: Deutsche Rheuma-Liga MV, AG Malchow

Auf Initiative der AG Rheuma-Liga Malchow, nahmen Anfang Juni an der Bustagesfahrt zur Besichtigung der Elbphilharmonie insgesamt 81 Frauen und Männer, Mitglieder der Rheuma-Liga und Gäste aus Malchow und Umgebung teil. Bei herrlichem Wetter und Tagestemperaturen zwischen 26 und 30 Grad war ein gutes Reisewetter garantiert.

Nach einem Zwischenstopp in Wittenberg-Nord erreichten wir gegen 10 Uhr Hamburg, wo uns die Reise- und Gästeführerinnen erwarteten, den Bus bestiegen und die Busfahrer Bernd und Holger zum großen Platz vor der Elbphilharmonie lotsten.

Etwa 30 Minuten danach standen wir neben dem 110 Meter hohen Gebäude an der Nordelbe (Bild) mit 26 Etagen, das zwischen 2007 bis 2016 auf dem Sockel des im Jahre 1963 errichteten Kaiserspeichers aufgesetzt wurde. Für die Besichtigung der öffentlichen Räume war eine Stunde eingeplant. Schon die Fahrt mit der ca. 80 Meter langen Rolltreppe hinauf zur Plaza-Aussichtsplattform war ein Erlebnis. Plötzlich standen wir vor dem Panorama der Hansestadt. Überwältigt waren wir von dem Ausmaß der Stadt, in der gegenwärtig 1,763 Millionen Menschen wohnen und dem großen gewaltigen vor uns liegendem Hafenareal (Bild) mit den zahlreichen Schiffen und Anlagen.

Während des geführten Rundganges im Hause, auch „Elphi“ genannt, wurde uns ein sehr umfangreiches Insiderwissen vermittelt. Eine einstündige Stadtrundfahrt schloss sich an. Wir kamen nicht aus dem Staunen heraus, was alles auf dem moorigen Baugrund in den zurückliegenden Jahrzehnten entstand und gegenwärtig im Entstehen ist. In Hamburg gibt es ca. 2.500 Brücken über Flüsse und Kanäle.

Während der über 2-stündigen „Freizeit“ wanderten die Frauen und Männer auf eigene Faust in alle Richtungen, um ein Teil der Stadt zu erkunden.

Unser Wiedereinstiegplatz lag zwischen dem Hauptbahnhof und dem Rathaus.

Für die meisten Mitreisenden war es ein erster Besuch im neuen Wahrzeichen und dem Kulturdenkmal, der überdimensionalen Elbphilharmonie in der Hanse Stadt Hamburg. Den Organisatoren, den beiden Busfahrern und allen Mitwirkenden an diesem Reise- und Erlebnistag ein herzliches „Dankeschön“.

Text und Bilder: Erich Rottenau    
 


« zurück» drucken