Patienteninformationsveranstaltung „Lebensperspektiven – Wege aus der Sackgasse“


Foto: Thomas Hofmann
2
Qigong mit Petra
Foto: Thomas Hofmann
3
Auswertung
Foto: Thomas Hofmann
4

Foto: Thomas Hofmann

Ein Wochenende gefüllt mit großem Staunen und neuen Erfahrungen

 

Vom 4. bis 6. März trafen sich 16 Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei strahlendem Sonnenschein in der Rehaklinik „Usedom“ in Heringsdorf zur o. g. Veranstaltung. Da die meisten von uns keine Ahnung hatten, was sie erwarten wird, waren wir sehr erstaunt, als Herr Dr. Griffel in seinem Einführungsvortrag von Trauma-Stress-Selbstheilungskräften sprach und uns Filme über die „Tension and Trauma Releasing Exercises“ – TRE - (Traumalösende Übungen) nach David Berceli zeigte. Bei diesen Übungen wird ein Körperzittern erzeugt, das die verspannten Muskeln löst. Diejenigen von uns, die noch keine Bekanntschaft mit dieser Therapie gemacht hatten, waren nicht nur erstaunt, sondern auch skeptisch, ängstlich, befremdet… Aber: Wir waren ja gekommen, um etwas für uns zu lernen. Und so ging es nach dem Vortrag auch gleich mit der 1. Übungseinheit „Atem- und Körperübungen für die Traumaheilung – Theorie und Praxis“ los. Frau Dr. Poschmann und Herr Dr. Griffel zeigten uns alle Elemente der Übungen vom Dehnen bis zum physiologischen Zittern. Wir konnten unsere Fragen stellen und fühlten uns sicher und geborgen. Und dann waren wir so sehr erstaunt, zu was unser Körper in der Lage ist, dass wir das erst einmal verdauen mussten. Am Samstag- und Sonntagmorgen gab es eine Extraportion Qigong mit Frau Dr. Poschmann. Leider nicht an der Ostsee, da das Wetter dafür zu feucht war. Aber wir durften den Aufenthaltstraum in der 11. Etage mit dem großen Panoramafenster nutzen und hatten einen tollen Blick auf die See. Da wir am Sonnabend in Gruppen an der 2. Übungseinheit arbeiteten, hatten wir eine Tageshälfte Freizeit, die jeder für sich oder gemeinsam mit anderen nutzte. Wer wollte, konnte den Tag mit Filmen zu Qigong und Reisen des Ehepaars Katrin und Thomas Hofmann   (z. B. nach Schottland) ausklingen lassen. Am Sonntag praktizierten wir wieder alle gemeinsam in der 3. Übungseinheit und sprachen in der Abschlussrunde über unsere Erfahrungen. Wir stellten übereinstimmend fest, dass sich an diesem Wochenende unsere Erwartungen erfüllt haben und wir gestärkt nach Hause fahren. Wir alle danken der Rehaklinik für Unterbringung, Verpflegung und Nutzung von Schwimmbad und Sauna – wenn es auch den einen oder anderen kleinen Haken in der Organisierung gab. Ein Dankeschön an Frau Dr. Poschmann und Herrn Dr. Griffel für den interessanten und spannenden Unterricht – für Geduld und Einfühlungsvermögen. Danke Katrin und Thomas Hofmann für die sehr gute Betreuung unserer Gruppe. Ihr habt alles getan, damit wir uns wohl fühlen konnten.

Einen Dank natürlich auch an unsere Landesgeschäftsstelle, die viel Zeit, Arbeit und Geld investierte, um uns diesen schönen Aufenthalt zu ermöglichen. Interesse geweckt? Es gibt bestimmt mal wieder eine Patienteninformationsveranstaltung dazu. Wer sich schon mal vorab informieren will, kann das Buch von David Berceli „Körperübungen für die Traumaheilung“ für 10 € erwerben.

Petra Schmelzer

Neubrandenburg  

 

Ihre Meinung ist gefragt!

Name
E-Mail-Adresse
Kommentar
Übertragen Sie bitte den rechtsstehenden Sicherheitscode. animated captcha
Sicherheitscode
 



« zurück» drucken