„Hausmeister Erwin“ bei der Arbeit belauscht


Foto: Lothar Schellbach
2

Foto: Lothar Schellbach
3

Foto: Lothar Schellbach

„Hausmeister Erwin“ bei der Arbeit belauscht

 

Die Selbsthilfegruppe der Rheuma-Liga Hagenow unternahm am 8.7.2014 einen Ausflug in die Landeshauptstadt Schwerin. Am Vormittag enterten die 20 Teilnehmer die „Hamburg“ der Weißen Flotte Schwerin, um bei einer 90-minütigen Rundfahrt eine andere Sichtweite auf die Stadt, das Schloss und den Fernsehturm zu bekommen. Genau in dieser Zeit, vom Ablegen bis zum Anlegen, öffnete Petrus seine Schleusen und die Möglichkeit, auf dem Oberdeck diese Fahrt zu genießen, war damit vertan. Der Kapitän zog seine Passagiere schnell in seinen Bann, indem er mit vielen Informationen über den Schweriner See und die Sehenswürdigkeiten aufwarten konnte.

Anschließend begab sich die Gruppe zum NDR-Studio in der Schlossgartenallee, wo sie um 13 Uhr zu einem Rundgang durch das Gebäude erwartet wurde. Die Moderatorin Heike Mayer begrüßte alle, und es ging auch gleich in die Regieräume des Fernsehstudios, von wo aus die Regionalbeiträge aus Mecklenburg so bearbeitet werden, dass wir sie abends  am heimischen Fernsehapparat sehen können. Ein ersehnter Blick ins Fernsehstudio war an diesem Tag nicht möglich, die Technik musste sich dem TÜV stellen. Vorbei an zahlreichen gläsernen Büroräumen landeten wir dann in einem der drei Tonstudios und konnten von hier Dörthe Graner bei der Moderation ihrer Sendung „NDR1 Radio MV – Der Nachmittag“ belauschen. Und wie der Zufall es so wollte, kam „Hausmeister Erwin“ in ihre Sendung. Er gab ihr eindeutig zu verstehen, dass er ja keine Zeit zum Plaudern hätte, er müsse sich noch um die kulinarischen Vorbereitungen zum WM-Halbfinale kümmern – und entschwand wieder aus dem Studio. Umso überraschter waren wir, dass er zu uns ins Studio kam und bereit war, Fragen zu seiner Hausmeistertätigkeit zu beantworten und lustige Einblicke in das Seelenleben des Live-Tennemann zu geben.

Nicht nur für die Nachrichtensprecher hatte um 14 Uhr die Stunde geschlagen, auch unsere neigte sich dem Ende. Wir konnten viele neue und interessante Einblicke in die Fernseh- und Radiowelt sowie Hintergründe zur Arbeitsweise des Hauses gewinnen. Getuschelt wurde natürlich auch viel („…ist das nicht der… oder ist das nicht die …“ usw.), denn so einige bekannte Moderatoren aus Funk und Fernsehen begegneten uns im Haus.

Wir möchten uns beim NDR insbesondere bei Frau Heike Mayer bedanken für die interessante Führung und wünschen dem gesamten Team weiterhin tolle Programme.

Bei Kaffee und Kuchen ließen wir den Ausflug in Schwerin ausklingen.

Auf diesem Wege ein großes Dankeschön an Herrn Norbert Meyer, Vorsitzender des ASB Hagenow, für seine tolle Unterstützung und Absicherung unseres Ausfluges.

Text/Fotos: Lothar Schellbach

                    AG-Leiter

 

 

 

Ihre Meinung ist gefragt!

Name
E-Mail-Adresse
Kommentar
Übertragen Sie bitte den rechtsstehenden Sicherheitscode. animated captcha
Sicherheitscode
 



« zurück» drucken