Information zur Tätigkeit der Rheuma-Gruppe Insel Usedom

obere Reihe: links: Carola Glaser - Inhaberin und Betreiberin des Kunsthauses Neppermin auf der Insel Usedom rechts: Christel Meier - AG-Leiterin untere Reihe: links: Marie-Luise Bluhm - stellvertretende AG-Leiterin rechts: Dorén Klaus - aktives Mitglied
obere Reihe: links: Carola Glaser - Inhaberin und Betreiberin des Kunsthauses Neppermin auf der Insel Usedom rechts: Christel Meier - AG-Leiterin untere Reihe: links: Marie-Luise Bluhm - stellvertretende AG-Leiterin rechts: Dorén Klaus - aktives Mitglied
Foto: AG Usedom
Sehr geehrte Damen und Herren,

im neuen Jahr wird alles anders... „Punkt 24.00 Uhr sei die Grenze zwischen dem alten und dem neuen Jahr. Aber so einfach ist das nicht. Ob ein Jahr neu wird, liegt an uns. Ob wir es neu machen, ob wir neu anfangen zu denken, ob wir neu anfangen zu sprechen, ob wir neu anfangen zu leben.“ (Johann Wilhelm Wilms, 1772-1847)

Ansonsten: „Und der Jubel über den Jahreswechsel ist doch ziemlich banal - schließlich kommt ein neues Jahr jedes Jahr wieder. Jahre sind eine ziemlich solide Ware. Sie werden pünktlich geliefert, und jedes hält, was es verspricht: Genau ein Jahr, keine Sekunde mehr, aber auch keine Sekunde weniger.“ (Gabriel Laub, 1928-1998)

Ja… und der erste Monat des Jahres 2018 ist schon rum und auch ein weiterer Monat unserer wertvollen Lebenszeit…

Diese beiden Zitate zeigen einmal mehr, dass es vor allem an uns selbst liegt, ob es ein gutes Jahr wird.

Seit einem Jahr besteht nun unsere Rheuma-Gruppe Insel Usedom. In den einzelnen Therapiegruppen haben wir keine Probleme, da bekommen wir in kleineren Versammlungen auch fast alle zusammen. Aber an den größeren Veranstaltungen wünschen wir uns doch eine regere Teilnahme. Dennoch ist jedem klar, dass die Mitglieder, die noch beruflich und familiär stark eingebunden sind, wenig Zeit für zusätzliche Aktivitäten haben. So werden wir im Jahr 2018 den Fokus mehr auf die Mitglieder lenken, die sich einsam fühlen, Hilfe bräuchten oder sehr interessiert an thematischen Zusammenkünften sind.

So soll ein besonderer Schwerpunkt in diesem Jahr das mentale Training sein. Wir hoffen die soziale und emotionale Kompetenz der Mitglieder zu fördern und dadurch noch näher zusammenrücken zu können. Niemand soll mit seinen Fragen, Sorgen, Problemen oder gar Ängsten allein sein.

Über unsere Aktivitäten im Jahr 2017 haben wir stets einen kleinen Bericht angefertigt.

Für den Dezember 2017 können wir noch von einem interessanten Besuch im Kunsthaus Usedom in Neppermin berichten. Frau Christel Meier, Frau Marie-Luise Bluhm und Frau Dorén Klaus hatten ein ausführliches nettes „Sondierungsgespräch“ mit der Inhaberin Frau Carola Glaser. Hierbei wurden Möglichkeiten einer fruchtbringenden Zusammenarbeit ausgelotet - mit erfolgreichen Ergebnissen.

Frau Carola Glaser bietet in ihrem Haus verschiedensten Künstlern und Kulturschaffenden ein Zuhause. Die (ständig wechselnde) Galerie hat uns besonders beeindruckt, aber auch die vielen kunsthandwerklichen Arbeiten und die umfangreiche Bücher– und Tonträgersammlung.

Das Besondere und für uns Interessanteste ist aber die kostenlose Nutzung aller Angebote. So haben wir noch im Dezember 2017 unsere Vollversammlung dort durchgeführt und den Mitgliedern die entsprechenden Möglichkeiten aufgezeigt. Wir können bei und mit Frau Glaser und ihren Mitarbeitern gern einzeln oder in Gruppen selbst künstlerisch und handwerklich tätig werden, um die Feinmotorik zu erhalten, zu verbessern oder gar wiederzuerlangen, gemeinsam einen Film anschauen, Bücher lesen, diskutieren oder einfach nur über dies und jenes plaudern.

Die anwesenden Mitglieder waren sich einig regen Gebrauch von diesen besonderen Angeboten zu machen. Unsere nächste Veranstaltung im Kunsthaus haben wir für März 2018 geplant zum Thema mentales Training.

Unsere letzte Versammlung zum Jahresende 2017 führten wir wieder in der Ostseetherme durch. Hier informierten wir die Mitglieder über unsere Vorhaben. Angebotene Tätigkeiten wie raten, lesen, vortragen und basteln zum Weihnachtsfest stießen auf reges Interesse an gemeinsamer Tätigkeit. Geistig und körperlich noch lange fit bleiben… es gibt wohl kein schöneres Ziel. Dazu gehört natürlich vor allem eine gute Gesundheit und so werden wir uns weiter darum bemühen auch hier Informationen bereitzuhalten, was man dafür tun kann. Unsere Kinder, Enkelkinder, Lebenspartner und Freunde werden es uns danken und wir haben trotz unserer Krankheit wieder mehr Freude am Leben. Oft sind es die kleinen Dinge im Leben, die eigentlich gar nichts kosten. Gemeinsame Spaziergänge durch unsere herrliche Natur (wofür unsere Touristen sogar Geld ausgeben), kostenlose Gesundheitsvorträge nutzen, regelmäßig die Therapieangebote wahrnehmen und nicht zuletzt die Teilnahme an den angebotenen Veranstaltungen.

Angebote der Rheuma-Liga, die mit Kosten verbunden sind, können nach eigener Auskunft leider nicht alle Mitglieder wahrnehmen. Darum freut es uns, dass wir doch für die eine oder andere Sache einen Zuschuss bekommen und werden Sinn und Zweck genau hinterfragen, bevor wir Geld ausgeben für Vorträge, Kurse oder sonstige Veranstaltungen.

Dem Vorstand und allen Mitarbeitern der Rheuma-Liga möchten wir danken für die zahlreichen nützlichen Infos und wünschen Ihnen allen weiterhin viel Erfolg, Gesundheit und Schaffenskraft für den Rest des Jahres 2018.

Marie Luise Bluhm

 

 


« zurück» drucken