Mit Medizin aus der Küche gesund durchs Jahr

Am 19.04. trafen sich 12 Mitglieder der Rheumaliga/ AG Brüel im Gemeindehaus Blankenberg. Es fand die 1.von 4 Veranstaltungen zum oben genannten Thema statt.

Beate Reimann, Natur-und Landschaftsführerin sowie Ayurvedatherapeutin, leitet und begleitet die Gruppe an diesen Tagen.

Den Mitgliedern ist Beate bestens bekannt. Zum einen ist sie selber betroffen, durch Krankheit in der Familie, und zum anderen hat sie uns auf einigen Reisen begleitet.

  

Pünktlich 10.00 Uhr warteten alle gespannt auf den Beginn der Veranstaltung. Was erwartet mich heute? Ist das überhaupt was für mich? Was verbinde ich mit gesundem Essen und Rheuma? Viele Fragen, die im Laufe des Tages beantwortet werden sollten.

 

Zuerst gab es eine Einführung über Ayurveda.

Ayurveda = Ayus = Leben

                    Veda = Wissen

Daraus ergibt sich „ Wissen vom Leben“.

Ayurveda hat einen ganzheitlichen Anspruch, da es eine Kombination aus Erfahrungswerten und Philosophie ist, die sich auf die für menschliche Gesundheit und Krankheit wichtigen physischen, mentalen und emotionalen Aspekte konzentriert. Wichtige Elemente sind: Massagen mit Reinigungstechniken, Ernährungslehre, Yoga, Pflanzenheilkunde.

Beates Ziel ist es: für jeden Patienten die „ richtige“ Ernährungs- und Lebensweise zu finden, sowie ungesunde Gewohnheiten abzulegen.

Mittlerweile ging es auf die Mittagszeit zu. Gemeinsam kochen mit Produkten der Jahreszeit stand auf dem Programm. Dabei wurde darauf geachtet, dass die 6 ayurvedischen

Geschmacksrichtungen: süß, sauer, salzig, scharf, bitter und herb, enthalten sind.




 

Nach dem Essen ging es an die frische Luft, zum Blankenberger See. Anstatt auf die Natur zu achten und die Stille zu genießen, wurden die Erlebnisse des Vormittags ausgetauscht. Am See hat Beate die Anwesenden darauf aufmerksam gemacht.

 

Auf dem Rückweg wurde dieses umgesetzt und der eine oder andere hat so manches „Butterblümchen“ entdeckt.

Innere Ruhe finden, das war das Ziel ( Yoga )

 

 

Im Anschluss ging es um Massage. Hier standen heute die Hände im Vordergrund. In Zweiergruppen führte die Teilnehmer gegenseitig die Massage durch. Für alle war es ein sehr wohltuendes Erlebnis.

 


Schnell waren die Mitglieder der Rheumaliga sich einig, dieses übernehmen wir für unsere regelmäßigen Treffen donnerstags. „ Hilfe zur Selbsthilfe“

Zum Abschluss des Tages gab es Kaffee und Kuchen. 

 

Die Teilnehmer haben an diesem Tag viel über Ernährung erfahren. „ Auf unser Bauchgefühl“ hören, ausprobieren usw.

Alle sind mit viel neuem Wissen nach Hause gefahren.

Jetzt freuen sich die Teilnehmer schon auf die Veranstaltung am 14.06.2017 „ Kochen mit dem, was die Natur uns gibt, im Sommer“.

Beates Aufgabe an uns: probiert viel aus! Es wäre schön, wenn wir einige Dinge bis zum nächsten Treffen verinnerlicht haben.

Mein persönliches Fazit. Es war ein wunderbarer, ereignisreicher und wissenswerter Tag. Ich trinke seid diesem Tag nur noch aufgekochtes Ingwerwasser gemischt mit Traubensaft. Die Handmassage ist ein festes Ritual am Abend geworden.

 

DANKE an Beate Reimann! Die langen Vorbereitungen haben zum vollen Erfolg geführt.

Ein Dank sei auch an die Krankenkassen gerichtet, die dieses Projekt unterstützen.

 


« zurück» drucken