25 Jahre Rheuma-Liga AG Stralsund

Rheuma hat viele Gesichter und ebenso viele Formen. Rheuma ist ein Sammelbegriff für entzündliche und degenerative Erkrankungen mit unterschiedlichen Symptomen und Verläufen. Die Erkrankung zieht sich durch alle Schichten der Bevölkerung. Rheuma ist bis heute nicht heilbar. Aber auf Grund der ständigen Entwicklung von neuen und besser wirksamen Medikamenten und Therapien stehen heute bedeutend bessere Behandlungsmethoden zur Verfügung, die für jeden Patienten eine individuell zugeschnittene Versorgung zulassen und das tägliche Leben erleichtern.

Am 18. September 1991 gründete eine kleine Gruppe von 5 Mitgliedern die Selbsthilfegruppe Stralsund der Deutschen Rheuma-Liga unter der Leitung von Frau Sigrid Looks und mit Hilfe des Landesverbandes.  Menschen mit rheumatischen Erkrankungen taten sich zusammen, um sich auszutauschen, ihre eigenen Probleme selbst in die Hand zu nehmen und im Rahmen der eigenen Möglichkeiten aktiv zu werden. Ehemals sind ordentliche Grundlagen gelegt worden, unter völlig anderen Bedingungen, und es wurde eine bisher unbekannte Bewegung in Gang gesetzt, mit  Erfahrung gleich Null, aber viel Energie und ehrenamtlichem Einsatz.  Unterstützt wurde die Gruppe anfangs  aktiv von einer Kieler Selbsthilfegruppe, welche das menschliche Miteinander unserer Mitglieder sehr schätzte.

Mittlerweile ist die Rheuma-Liga in Stralsund auf ca. 130 Mitglieder angewachsen. Im Laufe von 25 Jahren sind natürlich viele Erfahrungen gesammelt worden und die Angebote an die Mitglieder sind sehr vielfältig. Wichtig sind  der Gedanken- und Problemaustausch, Informationen über die Rechte Behinderter, Beratung in sozialen Fragen, Hilfe bei der Schmerzbewältigung und natürlich die Bewegung.  Monatlich finden in der KISS Zusammenkünfte zu den unterschiedlichsten Themen statt. In unserem Jahresprogramm finden sich die Wünsche unserer Mitglieder unter Berücksichtigung unserer finanziellen und körperlichen Möglichkeiten wieder. Sehr wichtig sind die Bewegungsangebote wie Trockengymnastik oder Warmwassergymnastik und Sturzprävention, die wöchentlich angeboten werden. Auch alternative Angebote, wie Tai Chi und Yoga, fanden viele Interessenten. Eine jährliche Patientenschulung in einer Reha- Einrichtung bindet auch die Partner unserer Mitglieder in die Thematik zur Bewältigung des Lebensalltages mit ein, denn auch sie sind von den Auswirkungen  der Erkrankung betroffen. Ebenso bieten Ausflüge in die nähere Umgebung Möglichkeiten zum gemeinsamen Miteinander und um Abstand zum Alltag zu gewinnen. Einige Mitglieder nehmen außerdem jetzt schon zum 3. Mal als Walker am Rügenbrückenlauf  teil.

Das neueste Angebot ist  ein Kurs „Vernetzung rheumakranker Menschen“ zur Verbesserung der Krankheitsbewältigung. Engagiert beschäftigen sich die Teilnehmer mit Computer, Laptop und Smartphone.
Auf dem Stralsunder Gesundheits-und Selbsthilfetag am 07. September 2016 hatten wir die Möglichkeit,  unsere Festveranstaltung „25 Jahre Deutsche Rheuma- Liga AG Stralsund“ zu begehen.
Am Vormittag auf dem Alten Markt würdigte der Oberbürgermeister Stralsunds die  ehrenamtliche  Arbeit unserer Gruppe und überreichte Frau Helga Bork, unserer AG-Leiterin, ein Präsent  verbunden mit einem Anerkennungsschreiben und bedankte sich für die engagierte Arbeit.

Die Festveranstaltung selbst fand, als Würdigung der großen Leistungen,  im ehrwürdigen Löwenschen Saal unseres Rathauses statt. 74 Gäste und Mitglieder folgten der Einladung zu unserer liebevoll vorbereiteten Veranstaltung.
Empfangen wurden alle Teilnehmer mit Kaffee und selbstgebackenem Kuchen. Im Vorfeld  und in der Pause bestand die Möglichkeit, mit unseren Gästen in Kontakt zu kommen und sich untereinander auszutauschen.
Es waren Gäste aus der Stadt- und Kreisverwaltung, der Medizin und den Krankenkassen, dem Landesverband der Deutschen Rheuma-Liga  M-V, der Rheuma-Liga AG Wolgast,  der KISS  und auch  Vertreter unserer Sponsoren gekommen.
Es folgte ein Einblick in unser Anliegen und die Aufgaben, ein Blick auf unsere Ziele und eine Rückschau auf unseren Werdegang. Beeindruckend ist, dass die meisten „Mitglieder der ersten Stunde“ noch dabei sind. Diesen wurde mit einem Blumenstrauß gedankt.

Als Ehrengast und Gastredner hatten wir das große Glück, Herrn Professor Dr. med. Kneitz begrüßen zu dürfen. Er praktiziert als Chefarzt für Rheumatologie der Inneren II am Südstadt Klinikum in Rostock und sprach über die neuesten Erkenntnisse in der Rheumatologie.  Für alle Betroffenen wurden erneut das Recht und der Anspruch auf eine kurzfristige gute fachärztliche Behandlung und therapeutische Versorgung hervorgehoben, um auch als Rheumatiker ein aktives Leben führen zu können. Seine Ausführungen machen doch Mut, denn es gibt große Fortschritte in der Diagnose und Therapie der rheumatischen Erkrankungen.

Nach einer interessanten und lebhaften Fragestunde beendeten wir unsere sehr gelungene Festveranstaltung. Vielen Dank allen Organisatoren und Helfern, allen Sponsoren, allen Gästen und allen Mitgliedern!


Kerstin Züge
AG Stralsund

 

Ihre Meinung ist gefragt!

Name
E-Mail-Adresse
Kommentar
Übertragen Sie bitte den rechtsstehenden Sicherheitscode. animated captcha
Sicherheitscode
 



« zurück» drucken